Wer kennt den EC-Kartendieb?

Bereits am 19. Mai wurde einer Frau in einem Schuhgeschäft in der Bad Camberger Innenstadt die Geldbörse gestohlen. Darin befand sich auch eine Bankkarte, mit der ein unbekannter Mann um 14.50 Uhr mehrmals erfolglos versuchte, am Automaten eines Geldinstitutes in der Frankfurter Straße Geld abzuheben. Die Polizei hat jetzt das Überwachungsfoto von dieser Tat veröffentlicht. Wer den Mann erkennt, sollte unter (06431) 91400 Kontakt zur Polizei aufnehmen.

In der vergangenen Nacht haben Ebenfalls in Bad Camberg Einbrecher ein Spielwarengeschäft in der Frankfurter Straße heimgessucht. Eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes wurde aufgehebelt und im Laden das Wechselgeld aus der Kasse gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Ebenfalls in der vergangenen Nacht hat jemand versucht, in das Elzer Bürgerhaus in der Lehrstraße einzubrechen. Eine rückwärtige Tür wurde durch Hebelversuche beschädigt – 500 Euro Sachschaden.

Der dritte Einbruch der vergangenen Nacht spielte sich in der Frankfurter Straße in Weilburg an einer Tankstelle ab. Eine auf der Rückseite liegende Tür zur Werkstadt wurde aufgebrochen, wodurch der Täter in den Verkaufsraum der Tankstelle gelangte. Dort wurden Schnaps, Zigaretten, Tabak und Kaugummis entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 1700 Euro.

Zwei leicht Verletzte und ein erheblicher Sachschaden waren die folge eines Unfalls gestern um 18 Uhr in Eschhofen. Auf der Bahnhofstraße musste kurz hinter dem Bahnübergang eine Autofahrerin wegen eines Rückstaus anhalten. Ein nachfolgender 22-jähriger Mann aus Beselich bemerkte das zu spät und fuhr auf. Dabei wurden die beiden Insassen in dem vorderen Wagen, die 45-jährige Fahrerin und der 11-jährige Mitfahrer, leicht verletzt. Auf 13.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Ebenfalls zwei leicht Verletzte gab es gestern kurz nach 17 Uhr auch in Elz. Eine 35-jährige Autofahrerin hatte auf der Limburger Straße nicht rechtzeitig reagiert, als der vor ihr fahrende Kleinbus anhielt und fuhr auf. Die Verursacherin und ihre 60-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Es entstand 6000 Euro Sachschaden

Schließlich trug gestern um 12 Uhr noch ein Autofahrer auf der Landstraße zwischen Ellar und Fussingen leichte Blessuren davon. Ein 18-jähriger Fahranfänger geriet in einer Kurve nach rechts auf die unbefestigte Bankette, steuerte gegen und kam nach links von der Straße ab. Dort überschlug sich sein Auto, wobei der Wagen total demoliert wurde. Die Polizei gibt den Schaden mit 5000 Euro an.

Auf der Landstraße zwischen Runkel und Niederbrechen kam es gestern am frühen Morgen an der Einmündung zum Ellersweiherweg zu einem Unfall mit drei Beteiligten. Ein 59-jähriger Autofahrer war kurz nach 5 Uhr vom Ellersweiherweg nach rechts in Richtung Runkel abgebogen und hatte dabei übersehen, dass dort ein PKW einen Lastwagen in Richtung Niederbrechen überholte. Der Einbiegende stieß gegen einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Wagen, der wiederum gegen den überholten LKW prallte. Dabei entstand an allen drei Fahrzeugen etwa 3.800 Euro Sachschaden.

In aller Detailtiefe kann der heutige Polizeibericht Limburg-Weilburg hier nachgelesen werden.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Mit Roller auf die Straße: Sechsjähriger schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat gestern Abend ein sechsjähriger Junge bei einem Unfall in Drommershausen davongetragen. Er war um 20.30 Uhr mit einem Tretroller aus einer Hofeinfahrt auf die Talbachstraße gesaust und dort von einem vorbeifahrenden Auto erfasst worden. Der 51-jährige Autofahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Junge wurdeauf den Gehweg geschleudert und nach erster notärztlicher Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Frankfurt gebracht.

In Limburg ist ein Rentner bereits Ende Mai Opfer eines betrügerischen Anrufers geworden. Dieser gaukelte ihm vor, dass ihm aus einer Teilnahme an einem Gewinnspiel eine Entschädigung in Höhe von 1850 Euro zustehen würde. Allerdings müsse vorher ein Rechtsanwalt in der Türkei für seine Bemühungen entlohnt werden. Per Bargeldtransfer versandte der Angerufene 550 Euro an eine ausländische Adresse und wartet bis heute auf die Auszahlung der versprochenen Entschädigung.

Ein Ladendetektiv hat am Montag um 17.30 Uhr in einem Bekleidungshaus in Limburg drei Mädchen beim Ladendiebstahl erwischt. In der Umkleidekabine hatten sie von mehreren Kleidungsstücken und Modeschmuck die Etiketten abgetrennt und die Waren in ihren Rucksäcken verstaut. Die Durchsuchung brachte nicht nur dieses Diebesgut (22 Artikel im Wert von rund 100 Euro) zum Vorschein, sondern noch weitere 40 unbezahlte Artikel aus einer Drogerie und zwei weiteren Bekleidungsgeschäften. Die 13-Jährige und die beiden 14-Jährigen wurden zur Personalienfeststellung der Polizei übergeben. Diese verständigte die Eltern der Mädchen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, die sie am Abend abholten.

Auf einer Bank im Wald am Schafsberg in Limburg hatte ein 48-jähriger Mann am Montag kurz nach 19 Uhr eine schwarze Nylon-Umhängetasche vergessen. Als er das nach etwa einer Stunde bemerkte und zurückging, war die Tasche, in der sich Ausweispapiere, Bankkarten und etwas Bargeld befanden, verschwunden.

Auf dem Parkplatz in der Eppenau in Limburg haben Unbekannte in der vergangenen Nacht aus einer Straßenwalze und einem dort abgestellten Bagger insgesamt etwa 200 Liter Diesel abgezapft.

Die Limburger Polizei ermittelt gegen fünf junge Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren wegen Diebstahls in Frickhofen. Die Gruppe wird verdächtigt, auf dem Heimweg von der Kirmesdisco in der Hauptstraße zwei Fahrräder und an anderer Stelle einen Cityroller entwendet zu haben. Ein gelbes Jugendrad und der Tretroller wurden im Rahmen der Ermittlungen sichergestellt. Das lilafarbene Damenrad ist noch nicht aufgetaucht. Eine Strafanzeige wegen einem gestohlenen Tretroller ist bisher nicht erstattet worden, weshalb das Spielgerät auch nicht seinen Eigentümern zurückgegeben werden kann. Wer seit dem Kirmeswochenende einen Roller vermisst, sollte unter (06431) 91400 Kontakt mit der Polizei aufnehmen.

Auf der Landstraße zwischen Aumenau und Langhecke geriet in der vergangenen Nacht ein 18-jähriger Autofahrer auf den Seitenstreifen, lenkte gegen und kam dabei von der Straße ab. Dabei entstand an seinem Auto 3000 Euro Sachschaden.

Auch heute kann wieder hier der komplette Polizeibericht Limburg-Weilburg mit allen Fällen auch aus den abgelegenen Kreisteilen nachgelesen werden.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Limburg: Mann mit Messer lebensgefährlich verletzt

Ein Streit um die Übergabe von Arbeitspapieren ist gestern Abend in Limburg für einen 38-jährigen Mann beinahe tödlich ausgegangen. Um 19.30 Uhr hatte er sich auf dem Busparkplatz am Philippsdamm getroffen. Offenbar wegen der Arbeitspapiere kam es zunächst zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der 19-Jährige zweimal zugestochen haben soll. Mit seinen Verletzungen ging der 38-jährige zur Tankstelle an der Schiede, wo ihm der Pächter sowie zwei Kunden Erste Hilfe leisteten und den Notarzt verständigten. Nach erster Versorgung wurde der Verletzte ins Limburger Krankenhaus gebracht. Dort erfolgte eine sofortige Operation. Einer der Stiche wäre ohne sofortige ärztliche Versorgung lebensbedrohlich geworden.
Der 19-Jährige wurde an seinem Wohnort in Diez um 20.40 Uhr von Limburger und Diezer Polizisten festgenommen. Die Tatwaffe ist bisher noch nicht gefunden worden. Wegen des Verdachts auf versuchten Totschlags sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Einigermaßen rätselhafte ist für die Polizei eine Alarmierung, die am Samstagabend um 20.40 Uhr die Beamten an den „Silbersee“ bei Wirges rief. Ein 39-jähriger Mann berichtete über Notruf, dass soeben ein schätzungsweise 45 Jahre alter Mann an dem Angelweiher ertrunken sei. Laut seiner Aussage saß der Mann zuerst in einem Anglerstuhl und telefonierte. Plötzlich sei er aufgestanden und habe zuerst den Stuhl, dann das Handy ins Wasser geworfen und habe sich anschließend selbst in den See begeben, wo er ca. 20 Meter vom Ufer entfernt untergegangen und nicht wieder aufgetaucht sei.
Der zuerst eintreffende Polizist, der sich umgehend ins Wasser begab, konnte lediglich den Anglerstuhl aus dem Wasser bergen. Die weitere intensive Suche unter anderem durch mehrere Feuerwehren, die DLRG, Taucher der Berufsfeuerwehr Koblenz und die schnelle Eingreifgruppe DRK und eines Notarztes blieben ohne Erfolg. Nach rund drei Stunden wurden die Suchmaßnahmen vorerst eingestellt und am Sonntagvormittag wieder fortgesetzt, ohne bislang jedoch ein Ergebnis erbracht zu haben.

Bei einem Unfall auf der Straße zwischen Elz und Niedererbach sind gestern Abend kurz vor 19 Uhr drei Personen leicht verletzt worden. Ein 20-Jähriger war von der Straße „An der Steinbrechwies“ nach links in Richtung Elz eingebogen und hatte dabei einen herannahendes Auto übersehen. An der Einmündung kam es zum Zusammenstoß wobei der 20-jährige, sein 19-jähriger Beifahrer und die 53-jährige Fahrerin des anderen Wagens leicht verletzt wurden. Der Schaden an beiden Autos wird auf 7000 Euro geschätzt.

In der Mensfelder Straße in Lindenholzhausen sind in der Nacht zum montag Unbekannte in eine Halle eingedrungen und haben dort mehrere abgeteilte, von verschiedenen Firmen genutzte Lager aufgebrochen. Mehrere Werkzeuge wie Akkuschrauber, Kapp- und Handkreissägen, Oberfräsen sowie Ratschenkästen wurden entwendet. Der Schaden wird derzeit auf 5000 Euro geschätzt.

An der Ampel der Diezer Straße in Limburg mussten gestern um 13.45 Uhr ein 36-jähriger und ein 24-jähriger Autofahrer verkehrsbedingt anhalten. Eine 55-jährige Autofahrerin bemerkte das zu spät und fuhr auf. Dabei wurde die 62-jährige Beifahrerin in dem vordersten Wagen leicht verletzt. Insgesamt entstand an den drei Fahrzeugen 5000 Euro Sachschaden.

Auf der Landstraße zwischen Schwickershausen und Erbach ist heute Morgen ein 19-Jähriger mit seinem Auto in die Leitplanke geschleudert. Nach seinen eigenen Angaben war er einem Tier ausgewichen, das über die Straße wechselte. Dabei hatte er die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war quer über die Straße in die linke Leitplanke geprallt. Der Kleinwagen wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand 6.200 Euro Sachschaden.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht auf einem Firmengelände in der Straße „Auf der Heide“ in Dietkirchen an zwei Lkws die Kraftstoffleitungen durchtrennt und rund 500 Liter Diesel abgezapft.

Der komplette Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Diezer Doppelmordprozess: Angeklagter streitet Vorwürfe ab

Heute hat der mutmaßliche Doppelmörder von Diez vor dem Koblenzer Landgericht sein Schweigen gebrochen. Er hat eine Version der Ereignisse in den Tagen vor dem vergangenen Weihnachtsfest geliefert, die der der beiden Söhne des getöteten Ehepaares deutlich widerspricht. Der in Berlin lebende Geliebte der später tot gefundenen 41-jährigen Frau war nach eigenen Angaben am 15. Dezember nach Diez gefahren, um der Frau ein Geschenk zu bringen und ihr die frohe Nachricht zu verkünden, dass er bald eine Praxis als Fußpfleger eröffnen würde. Sein Erscheinen habe einen Streit zwischen den Eheleuten ausgelöst, in dessen Verlauf die Frau ihren 59-jährigen Mann unbeabsichtigt die Treppe hinab gestoßen habe. Kurz darauf sei er an den Verletzungen gestorben. Die Frau habe dann ihren Geliebten dazu gedrängt, einen Überfall zu fingieren und die Schuld auf sich zu nehmen. Das habe er gegenüber den 13 und 14 Jahre alten Söhnen getan, im Übrigen aber immer wieder die Forderungen der Frau abgelehnt, sich auch gegenüber der Polizei selbst zu bezichtigen.

Über das folgende Wochenende habe die Frau immer wieder versucht, ihn zur Übernahme der Schuld zu überreden. „Das mache ich nicht. Wir gehen zusammen zur Polizei und sagen, wie es wirklich war“, wiederholte er der Angeklagte heute vor Gericht immer wieder seine angebliche Haltung. Das habe seine Geliebte aber abgelehnt, weil ihr dann ihre Kinder weggenommen würden. Am Sonntagabend habe die Frau ihn schließlich zum Verlassen des Hauses aufgefordert. Vorher habe er noch den Söhnen auf ihr Geheiß je eine Schlaftablette verabreicht sowie eine Limonade, die nach Angaben eines Kindes „bitter“ geschmeckt habe. Auch die Frau habe merkwürdig schnell geschlafen, ihm aber zuvor eine Schenkungserklärung für ihr Auto ausgestellt und einen Fernseher mitgegeben. Sie brauche diese Dinge nicht mehr, habe sie gesagt.

Neben dieser Aussage wurden wissenschaftliche Untersuchungen vorgetragen. Die DNA-Analyse lieferte kaum Ergebnisse. Eindeutiger waren die chemischen Untersuchungen an einer Limonade- und mehreren Bierflaschen. Dort wurde so genanntes „Liquid Extasy“ gefunden, das als euphorisierende, aber auch als „Vergewaltigungsdroge“ im Stil von K.O.-Tropfen wirken kann.

Die Verteidiger bemängelten vor allem die Ermittlungen der Polizei. Ihr Mandant sei nicht ausreichend über seine Rechte belehrt worden und sei nach mehreren Tagen fast ohne Schlaf kaum noch in der Lage gewesen, den Fragen der Polizisten zu folgen. Am Rand kam auch die Frage nach dem Verhältnis zwischen dem Angeklagten und der gleichaltrigen Frau zur Sprache. Von Ende November ist eine E-Mail vorhanden, in der sie ihm ihre Liebe erklärt.

Eine ausführliche Berichterstattung gibt es morgen in der NNP.

Veröffentlicht unter Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Autofahrer aus dem Landkreis stirbt auf der B 49

Da ich heute wegen des Prozesses um den Diezer Doppelmord den ganzen Tag unterwegs war (übrigens mein erster Gerichtsreport seit dem Volontariat vor sieben Jahren und überhaupt zum ersten Mal im Koblenzer Landgericht), kommt die obligatorische Polizeimledung heute deutlich später. Sorry!

Ein 47-jähriger Mann aus dem Landkresi Limburg-Weilburg ist heute Morgen bei einem Unfall auf der B 49 gestoben. Der Mann war mit seinem Auto in Richtung Wetzlar unterwegs. Zwischen Biskirchen und Leun geriet er aus bisher unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und prallte frontal gegen einen Lastwagen. Der 24-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde ambulant im Weilburger Krankenhaus behandelt. Der Flüssigkeitstank des Aufliegers war mit Gefahrgut gefüllt. Die Feuerwehr legte vorsorglich einen Schaumteppich an der Unfallstelle aus, da zunächst angenommen wurde, dass Flüssigkeit aus dem Tank ausgelaufen war. Inzwischen geht die Feuerwehr aber davon aus, dass lediglich Dieselkraftstoff der Zugmaschine auslief. Die B 49 war bis in den Nachmittag an der Unfallstelle vollständig gesperrt.

Vermutlich Bastelarbeiten an einem Motorroller haben bereits am vergangenen Freitag zu einem Brand mit erheblichem Sachschaden in einem Keller in Niederhadamar geführt. Um 18 Uhr hatten sich offenbar Benzindämpfe entzündet, während ein 21-Jähriger in einem Keller in der Mühlenstraße an dem Roller werkelte. Das Feuer, das auch auf den Heizungsraum übergriff, wurde von der Feuerwehr. Der Schaden beträgt rund 25.000 Euro.

Wie erst heute bei der Polizei angezeigt wurde, sind am Donnerstagabend in der Burgstraße in Runkel zwei Mädchen von einem Hund angefallen und verletzt worden. In Höhe der Touristeninformation sind die die 11- und 13-Jährige um 21.45 Uhr von dem freilaufendem Boxer mehrmals gebissen worden. Die Kinder mussten noch am Abend ärztlich behandelt werden. Weitere Ermittlungen nach dem Besitzer des Hundes sind im Gange.

Idiotischer Scherz oder geplanter Anschlag? Unbekannte haben in der vergangenen Woche an einem Motorrad, das in einer Garage in der Hohlstraße in Weyer abgestellt war, die Radschrauben des Hinterrades gelöst. Der 48-jährige Nutzer bemerkte es während der Fahrt und konnte rechtzeitig anhalten bevor es zum Unfall kam.

Bei einem Unfall auf einem Radweg ist am Samstag kurz nach 14.30 Uhr bei Dehrn eine 32-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurden. Sie war mit einer 63-jährigen Radlerin zusammengestoßen, wonach beide stürzten. Vorsorglich wurde die Fußgängerin, die im dritten Monat schwanger ist, zur Untersuchung ins Limburger Krankenhaus gebracht. Dort wurden nur leichtere Verletzungen festgestellt.

Am Wochenende sind Unbekannte auf bisher nicht bekannte Weise in die Baustelle der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg eingebrochen. Im Obergeschoss wurden mehrere aus der Decke hängende Kabelstränge abgeschnitten und gestohlen. Der Schaden beträgt rund 2500 Euro.

Eionbrecher haben sich in der vergangenen Nacht Zutritt zu einem Wohnhaus in der Obertorstraße in Runkel verschafft. Sämtliche Zimmer wurden durchwühlt und Schränke nach Wertgegenständen durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde steht noch nicht fest.

Sämtliche kleineren Unfälle können auch heute wieder in der Langfassung des Polizeiberichts Limburg-Weilburg nachgelesen werden.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Staffel: Motorradfahrer verletzt sich schwer

Mit schweren Verletzungen ist gestern ein Motorradfahrer nach einem Unfall in Staffel ins Krankenhaus eingeliefertworden. Um 14.30 Uhr war er aus Richtung Limburg kommend in der Rechtskurve hinter der Lahnbrücke gestürzt. Die Ursache des Sturzes ist nach Angaben der Polizei bislang unklar.

In der Limburger Straße in Ennerich haben Einbrecher in der vergangenen Woche ein fenster an einem Einfamilienhaus aufgehebelt. Im Gebäude durchwühlten sie alles. Was gestohlen wurde, lässt sich derzeit noch nicht klären, da die Besitzer im Urlaub sind.

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Waldbrunn war in der vergangenen Nacht um 2 Uhr auf der Straße „In der Struth“ in Fussingen in Richtung Hausener Straße unterwegs. In einer Linkskurve rutschte er auf der regennasen Fahrbahn nach rechts auf eine Grünfläche. Dort stieß er gegen zwei Basaltsteine. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Im vollen Umfang kann der heutige Polizeibericht Limburg-Weilburg hier nachgelesen werden.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen

Merenberg und Lahr: Schläge auf dem Sportplatz

In den vergangenen Tagen ging es offenbar an mehreren Orten in der Region recht rabiat zu. Bereits am Freitag musste auf dem Merenberger Sportplatz das Spiel SG Gaudernbach-Hasselbach gegen die SG Merenberg abgebrochen werden. Vorausgegangen war eine Auseinandersetzung zwischen einem 32-jährigen Spieler der SG Gaudernbach-Hasselbach und einem 24-jährigen Spieler aus Merenberg. Der Ältere gab an, von seinem Gegener absichtlich einen Faustschlag ins Gesicht erhalten zu haben. Die Verletzung war so stark, dass sie im Krankenhaus Weilburg versorgt werden musste.

Ebenfalls auf einen Sportplatz, jedoch nicht im Verlauf eines Spiels kam es am Freitagabend auch in Lahr zu Handgreiflichkeiten, bei denen sogar eine Bierflasche als Waffe im spiel war. Um 18 Uhr gerieten dort ein 25- und ein 17-Jähriger in Streit, worauf der Ältere dem jugendlichen eine Bierflasche auf den Kopf schlug.

In Staffel gerieten gesternzwei Männer in einem Lokal in der Elzer Straße in Streit, als sich der eine an einem Spielautomaten vordrängelte. Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Beteiligter dem anderen mit einem Glasaschenbecher auf den Kopf schlug. Er muss sich nun wegen Gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Um 20 Uhr am gleichen Abend verließ ein 41-jähriger Mann aus Diez verließ trotz mehrfacher Aufforderung nicht ein Schnellrestaurant am Limburger Bahnhof. Als die Bedienung die Polizei zur Hilfe rief, mussten sich die Beamten noch einige grobe Worte anhören, worauf sie eine Anzeige wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch ausstellten.

Leichte Blessuren haben heute am frühen Morgen die drei Insassen eines Autos erlitten, das bei Steinbach von der Straße abgekommen ist. Um 4.30 Uhr verlor der 27-jährige Fahrer aus Richtung Ellar kommend kurz vor Steinbach die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der Fahrer betrunken war.

An einer Felswand hat gestern Abend für einen 31-Jährigen bei Weilburg die Fahrt geendet. Er kam kurz vor 20 Uhr mit seinem Auto aus Richtung Freienfels. Am Eingang einer Rechtskurve kam ihm ein dunkler sportlicher Wagen halb auf seinem Fahrstreifen mit hohem Tempo entgegen. Nur durch eine ruckartige Lenkbewegung nach rechts konnte der 31-Jährige einem Zusammenstoß ausweichen. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Felswand. Das Fahrzeug kippte um und kam auf der Fahrerseite quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Beim Verlassen des Autos durch die Heckklappe zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf 6000 Euro.

Sämtliche kleineren Fälle des Polizeiberichts Limburg-Weilburg finden sich auch hueute wieder hier.

Veröffentlicht unter Blaulicht, Limburg-Weilburg | Kommentar hinterlassen