Schadstoffe in der Vitos-Klinik

Die beiden Werkhallen der Vitos-Klinik in Hadamar sind möglicherweise mit krebserregenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) belastet. Allerdings steht noch nicht fest, ob diese Belastung tatsächlich ein gesundheitsgefährdendes Ausmaß annimmt. „Im Rahmen einer Bausubstanzerhebung kam heraus, dass der vor rund 40 Jahren verlegte Fußboden in den Hallen mit Naphthalin verklebt ist“, berichtete Martin Engelhardt, der Geschäftsführer von Vitos Hadamar, auf Nachfrage von vtaktuell.

„Wir haben daraufhin in der vergangenen Woche Raumluftmessungen durchführen lassen“, sagte Prokurist Jörg Bühring. Deren Ergebnisse werden für die kommenden Tage erwartet. Auf dieser Grundlage soll über die weiteren Schritte beraten werden.

Eine ausführliche Berichterstattung mit Hintergründen gibt es in den kommenden Tagen in der NNP.

Advertisements

Über vtaktuell

Noch handelt es sich hier um ein Experiment. Dieses Blog soll meine journalistische Arbeit begleiten, in erster Linie mein Wirken auf lokaler Ebene in Westerwald, Taunus und dazwischen. Hier sollen Texte ihren Platz finden, die in anderen Print- und Onlineformaten nicht unterzubringen sind, ebenso ergänzendes Meinungs- und Hintergrund-Material zu meiner sonst eher nachrichtlichen Arbeit. Ich bin auch auf Facebook und bei Twitter vertreten, jeweils unter der Bezeichnung "vtaktuell".
Dieser Beitrag wurde unter Hadamar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schadstoffe in der Vitos-Klinik

  1. Pingback: Vitos-Klinik: Schadstoffbelastung gering | vtaktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s