Kind von Traktor überrollt, bewaffnete Räuber

Äußerst schwere verletzungen hat gestern Nachmittag ein sechsjähriger Junge in Niederhadamar erlitten. Um 15.20 Uhr war das Kind auf der abschüssigen Neuen Anlage mit Rollschuhen unterwegs. Der Junge rollte auf die Reisstraße zu, wo in diesem Moment ein vorfahrtsberechtigter Traktor mit Anhänger in Richtung Mainzer Landstraße fuhr. An der Einmündung wurde das Kind vom großen Hinterrad des Traktors erfasst und teilweise überrollt. Der 51-jährige Traktorfahrer aus Hadamar bremste noch ab und wich nach rechts aus, konnte aber den Unfall mit dem von links kommenden Kind nicht mehr vermeiden. Der Junge, der keinen Helm trug, musste nach notärztlicher Versorgung per Hubschrauber in die Uni-Kinderklinik nach Gießen gebracht werden, wo er auf der Intensivstation behandelt wird.

Mit vorgehaltener Waffe hat gestern Abend ein Mann einen Imbiss an der Diezer Straße in Limburg nahe der Stadtgrenze zu Diez überfallen. Um 20.30 Uhr stürmte der Räuber mit einer Faustfeuerwaffe in den Imbiss, bedrohte die Angestellte und verschwand mit etwas Bargeld zu Fuß in Richtung Diez. Der Täter wird so beschrieben: männliche Person, etwa Mitte 20 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hatte eine schwarze Wollmütze ins Gesicht gezogen, trug eine schwarze Hose und einen schwarzen Kapuzenpulli. Hinweise an die Polizei: (06431) 91400.

Mit einem gezückten Messer hat ein Räuber in der vergangenen Nacht in Weilburg seine Opfer bedroht. Um 22.15 Uhr waren zwei junge Männer im Alter von 18 und 21 Jahren zu Fuß über die Eisenbahnbrücke vom Busbahnhof in Richtung Karlsberg unterwegs. Am Ende der Brücke kam ihnen jemand von den Treppen des Eisenbahntunnels entgegen. An der Einmündung zum Ahäuser Weg ging der Fremde auf den 18-Jährigen zu und schlug ihm unvermittelt zweimal mit der Faust ins Gesicht. Direkt danach hatte der Angreifer ein größeres Messer in der Hand und forderte mehrfach von den beiden jungen Männern, dass sie alle ihre Sachen herauslegen sollten. Beide zogen daraufhin ihre Geldbörse und ein Handy aus den Taschen und legten sie auf eine Mauer. In diesem Moment fuhr ein Auto vorbei, stoppte an der Bahnschranke und hupte mehrfach. Offenbar hatte der Fahrer oder die Fahrerin die bedrohliche Situation erkannt und damit den beiden Opfern helfen wollen. Der sichtlich nervös gewordene Täter griff schnell noch nach einem Portmonee und einem Handy und rannte über die Eisenbahnbrücke in Richtung Bahnhof davon. Das Auto fuhr danach weiter Richtung Ahausen.
Der Räuber wird wie folgt beschrieben: männliche Person, etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur. Bekleidet war der Täter mit einer schwarzen Baumwolljacke und schwarzer Jogginghose. Dazu hatte er eine dunkle, olivfarbene oder braune Wollmütze mit Sehschlitzen komplett über das Gesicht gezogen. Für die weiteren polizeilichen Ermittlungen ist es wichtig, dass der hilfreiche Autofahrer sich bei der Polizei meldet, ebenso jeder andere Zeuge.

Vermutlich wegen eines technischen Defekts ist gestern Nachmittag eine Dachgeschosswohnung in Eisenbach komplett ausgebrannt. Kurz vor 14.30 Uhr bemerkte die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung in einem Zweifamilienhaus in der Jahnstraße Brandgeruch, als dessen Quelle sich die Dachgeschosswohnung herausstellte. Alle Wehren der Gemeinde Selters mit Unterstützung aus Bad Camberg und Erbach löschten die Flammen, doch vom Dachgeschoss selbst war nichts mehr zu retten. Die entstandenen Sachschäden werden auf 100.000 Euro geschätzt. Die Bewohner der oberen Wohnung hatten eine zuvor das Haus verlassen. Anhaltspunkte für eine Brandstiftung haben sich nicht ergeben.

Mehrfach flogen in der vergangenen Nacht bei einer Fastnachtsparty im Elzer Bürgerhaus die Fäuste. Um 1 Uhr kam es im Raucherbereich am Ausgang zu einem Streitgespräch zwischen zwei Männern. Schließlich holte einer der beiden, ein 25-Jähriger aus Limburg, zu einem Kopfstoß aus und verletzte seinen 22 Jahre alten Kontrahenten aus Elz erheblich im Gesicht. Täter und Opfer waren erheblich betrunken. Um 4.30 Uhr kam es erneut zu einer Auseinandersetzung, diesmal zwischen zwei jungen Männern aus Dornburg und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Gegen die 18 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Am Dienstagmorgen wurde in der Pfortenstraße festgestellt, dass der
Schaukasten gegenüber der Kirche mit Flaschen eingeworfen worden war.

Ähnliches spielte sich auch um 2 Uhr bei einer Fastnachtsfeier in Dehrn ab. Ein 21-jähriger Mann aus Runkel hatte offenbar zu viel getrunken. Schließlich wurde er aggressiv und ging auf einen 48-jährigen los. Da sich der junge Angreifer nicht beruhigen ließ, musste er in einer Gewahrsamszelle der Limburger Polizei ausgenüchtert werden. Etwa zeitgleich kam es in einer Wohnung zu tätlichen Angriffen eines 38-jährigen Mannes gegen seine Ehefrau. Auch hier war der Alkohol die Ursache und es folgte die polizeilich überwachte Ausnüchterung zur Verhinderung weiterer Straftaten.

Und auch die Einbrecher waren an den Fastnachtstagen nicht untätig. In der Erlenwiese in Waldernbach wurde in der vergangenen Nacht ein Firmenzaun durchtrennt und eine Scheibe zum Lagergebäude eingeschlagen. Nach Aufbruch mehrerer Türen gelang es dem oder den Einbrechern, einen kleinen Goldbarren und auch Bargeld zu entwenden. Bei dem Geld befand sich auch welches in arabischer Währung im Wert von etwa 700 Euro. Außerdem ist in eine Firma an der Steinstraße eingebrochen worden. In der Firmenhalle wurden Türen, Schränke und Spinde aufgebrochen und Bargeld aus einer Kassette entwendet. Um 4 Uhr sprang dann die Alarmanlage an der Schule in der Pfingstbornstraße an. Die Tür zu einer Turnhalle und eine Zwischentür von dort zur Schule waren aufgebrochen worden. Der Alarm verscheuchte die Einbrecher offenbar bevor sie Beute machen konnten. Nach derzeitigem Erkenntnisstand handelt es sich um zwei männliche Täter, vermutlich Jugendliche.

Mit leichten Blessuren überstand ein zehnjähriger Junge gestern Nachmittag in Weilburg einen Unfall. Eine 42-jährige Autofahrerin aus Hadamar hatte sich um 16.40 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Löhnberger Weg bereits zu Schrittgeschwindigkeit entschlossen, da Kinder auf der Fahrbahn spielten. Plötzlich fuhr ein Kind mit seinem Fahrrad aus einer Grundstückszufahrt auf die Fahrbahn und direkt gegen den linken vorderen Kotflügel des Wagens. Für die Autofahrerin war der Unfall nicht vermeidbar. Die entstandenen Sachschäden werden auf gut 1000 Euro geschätzt.

Wer den umfangreichen heutigen Polizeibericht Limburg-Weilburg komplett lesen will, findet ihn hier in der Langform.

Advertisements

Über vtaktuell

Noch handelt es sich hier um ein Experiment. Dieses Blog soll meine journalistische Arbeit begleiten, in erster Linie mein Wirken auf lokaler Ebene in Westerwald, Taunus und dazwischen. Hier sollen Texte ihren Platz finden, die in anderen Print- und Onlineformaten nicht unterzubringen sind, ebenso ergänzendes Meinungs- und Hintergrund-Material zu meiner sonst eher nachrichtlichen Arbeit. Ich bin auch auf Facebook und bei Twitter vertreten, jeweils unter der Bezeichnung "vtaktuell".
Dieser Beitrag wurde unter Blaulicht, Limburg-Weilburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kind von Traktor überrollt, bewaffnete Räuber

  1. Pingback: Ehrlicher Leergut-Sammler findet Diebesbeute | vtaktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s